IMPFUNGEN

Diphtherie (Di)

  • Bakterien
  • Verursachen dicke Beläge im Rachen mit Einengung der Atemwege. Erstickungsgefahr!
  • Dank der Impfung ist die Diphtherie seit 1983 in der CH ausgerottet (weltweit aber nicht!)
  • Wird mit 2,4,6, 15-24 Monaten und mit 6 sowie 11-15 Jahren geimpft
  • Gehört zu den Grundimpfungen und ist in der 5-er oder 6-er Kombinationsimpfung enthalten.
  • Information des BAG zu Diphtherie
  • Schweizer - Impfplan

TEtanus (TE)

  • Bakterien- kommen überall vor, insbesondere in der Erde.
  • Eintritt der Bakterien über Wunden
  • Das Gift der Bakterien verursacht einen Muskelkrampf, auch der Atemwegsmuskeln-Erstickungsgefahr!
  • Wird mit 2,4,6, 15-24 Monaten und mit 6 sowie 11-15 Jahren geimpft
  • Gehört zu den Grundimpfungen und ist in der 5-er oder 6-er Kombinationsimpfung enthalten
  • Information des BAG zu Tetanus
  • Schweizer - Impfplan

Keuchhusten (PER)

  • Baterien - Hauptüberträger sind Erwachsene und ältere Kinder. Wir weisen in unserer Gemeinschafts-Praxis regelmässig das Bakterium nach (sicher 5 gesicherte Fälle pro Jahr).
  • Der Impfschutz hält knappe 4-5 Jahre. Auch existiert kein lebenslanger Impfschutz. Auch wer die Krankheit durchgemacht hat, kann sich erneut anstecken.
  • Für grössere Kinder ist dies nicht gefährlich.
  • Grosse Gefahr besteht aber für die kleinsten Säuglinge!
  • Hustenattacken - unaufhörliches Aushusten über Minuten- ohne Gelegenheit zum Einatmen- Erstickungsgefahr!
  • Bei 1000 erkrankten Säuglingen stirbt auch heute noch einer davon.
  • Gehört zu den Grundimpfungen und ist in der 5-er oder 6-er Kombinationsimpfung enthalten
  • Information des BAG zu Keuchhusten
  • Schweizer - Impfplan

Kinderlähmung (POl)

  • Virus
  • Verursacht Lähmungen, auch Atemlähmung- Erstickungsgefahr!
  • Dank der Impfung ist seit 1982 die Kinderlähmung in der CH ausgerottet (weltweit aber nicht!)
  • Wird mit 2,4,6, 15-24 Monaten und mit 6 sowie 11-15 Jahren geimpft
  • Gehört zu den Grundimpfungen und ist in der 5-er oder 6-er Kombinationsimpfung enthalten.
  • Information des BAG zu Kinderlähmung
  • Schweizer - Impfplan

Hämophilus influenzae B (Hib)

  • Bakterium
  • Bei Säuglingen- Hirnhautentzündung und Kehldeckelentzündung -Erstickungsgefahr!
  • Wird mit 2,4,6, 15-24 Monaten und mit 6 sowie 11-15 Jahren geimpft
  • Gehört zu den Grundimpfungen und ist in der 5-er oder 6-er Kombinationsimpfung enthalten.
  • Information des BAG zu Hib
  • Schweizer - Impfplan

Masern

  • Virus
  • Einer von 1000 Erkrankten hat eine schwere Komplikation wie Hinrhautentzündung, Nervenschädigung oder stirbt daran.
  • Die Ausrottung der Masern wäre möglich! Dazu müssten 95% der Bevölkerung 2x geimpft sein. (aktueller Stand der CH 86%)
  • Gehört zu den Grundimpfungen und wird mit 9-12 Monaten geimpft
  • Information des BAG zu Masern
  • Schweizer - Impfplan

Mumps

Röteln

FSME

  • Von Zecken übertragener Virus
  • 2-3% der Zecken sind in unserer Gegend infiziert.
  • FSME-Endemiekarte der Schweiz
  • 10% der Erkrankungen verlaufen schwer. In 1% verläuft die Erkrankung tödlich
  • Ergänzende Impfung ab 6 Jahren in der Schweiz, ab 1 Jahr in Absprache mit dem Arzt möglich
  • Information des BAG zu FSME

Hepatitis b

  • Virus
  • übertragbar durch Blutkontakt oder Geschlechtsverkehr
  • Führt zu Leberentzündung (Hepatitis) und kann später zu Leberkrebs führen.
  • Ergänzende Impfung- entweder mit der 6fach Impfung oder ab 1 Jahr jederzeit nachholbar,
  • mit 11-15 Jahren empfohlen, die Impfung nachzuholen.
  • Information des BAG zu Hepatitis B

Hepatitis a

  • Virus
  • Übertragung durch Trinkwasser, ungewaschenes Obst (Feriendestinationen wie Afrika, Asien, Südamerika, Osteuropa)
  • Gelbsucht
  • Ergänzende Impfung ab 1 Jahr
  • Information BAG zu Hepatitis A

HPV

  • Humanes Papillomavirus
  • übertragbar durch Geschlechtsverkehr
  • Führt zu Genitalwarzen, Gebärmutterhalskrebs,  Krebs im Rachenraum und Analkrebs.
  • Ergänzende Impfung, ab 11 Jahren empfohlen
  • Seit 2016 werden die Kosten für die Impfung auch für Jungs übernommen (Vergütung durch kantonale Impfprogramme)
  • Informationen des BAG zu HPV

PNeumokokken

  • Bakterien
  • Kann zu schweren Lungenentzündungen und Mittelohrentzündungen führen
  • Ergänzende Impfung, mit 2.4 Monaten und 1 Jahr, jederzeit nachholbar
  • Informationen des BAG zu Pneumokokken

Meningokokken

Windpocken

  • Viren
  • Meist harmlos
  • Vorteil der Impfung.Im Erwachsenenalter weniger Gürtelrose, welche eine Komplikation der Windpockenerkrankung darstellt.
  • Ergänzende Impfung, ab 9-12 Monaten
  • Information des BAG zu Windpocken

Rotavirus

  • Viren
  • Die weltweit häufigste und schwerste Magendarmgrippe mit Austrocknungsgefahr. Weltweit hauptverantwortlich für hohe Kindersterblichkeit.
  • Ergänzende Impfung, bisher in der Schweiz nicht im Impfplan aufgenommen, da die Kosten bis heute selbst getragen werden müssen.
  • In Deutschland Routineimpfung.
  • Information des BAG zu Rotaviren

KINDERärzte am Pflanzberg

Dr. med. Sandra Dübendörfer-Mäder
Dr, med. Marion Buchwald


Ärzte am Pflanzberg
Poststrasse 20
8274 Tägerwilen

+41 71 6667777


praxis@kinderärztin-untersee.ch
kinderärztin-untersee.ch