Zungenband - Symtpme. Diagnose und Therapie

Zungenbandtrennung kurz erklärt

    Das wichtigte in Kürze über das anteriore und posteriore Zungenband sowie über die Technik der vollständigen Zungenbandtrennung.

    Schauen Sie sich den Film auf YouTube an

    Symptome bei der Mutter

    • Schmerzen beim Stillen
    • Wunde Brustwarzen
    • Kann nur mit Stillhütchen stillen
    • Milchstau
    • Brustentzündung

    Symptome beim Kind

    • Schnalzen beim Trinken
    • Milch fliesst aus dem Mund
    • Geht ständig ran und wieder weg von der Brust
    • Beisst, «klemmt» an Brust
    • schlechte Gewichtszunahme
    • vermehrter Reflux, Blähungen und Koliken

    Typischer Perzentilenknick

      Voll gestillte Babies mit einem posterioren Zungenband zeigen anfangs eine gute Gewichtskurve. Die Milchbildung wird bis zum 2.-3. Monat hauptsächlich durch das Prolactin gesteuert. Danach muss die hohe Milchmenge durch andere Mechanismen stimuliert werden. Es braucht  dazu einen starken mechanischen Stimulus durch die wellenförmige Bewegunge der Zunge des Kindes. Dazu ist eine gute Zungen-FUNKTION (Beweglichkeit und Kraft) unerlässlich. Bei Funktionseinschränkung geht die Milch rasch zurück. Im Bild oben deutlich zu sehen der Gewichtsabfall im 3. Monat. Im Anschluss findet eine Gewichtserholung nach der Zungenbandtrennung statt.

      Das anteriore (vordere) Zungenband

      Das anteriore (vordere) Zungenband ist von aussen gut sichtbar. Die Zunge ist herzförmig oder eingekerbt. Ein solches Zungenband schränkt die Zungenfunktion allermeist ein. Oft wird es nach der Geburt oder später vom Kinderarzt mit der Schere geschnitten.

      Das posteriore (hintere) Zungenband

      Das posteriore (hintere) Zungenband ist von aussen nicht ersichtlich. Symptome bei Kind und Mutter lassen das Vorhandensein dieses versteckten Zungenbandes vermuten. Ob es die Funkionalität der Zunge einschränkt, hängt ganz von seiner Beschaffenheit ab. Je kürzer, breiter, dicker und «unelastischer» dieses kleine Band ist, desto eher wird es die Zungenbeweglichkeit einschränken.

      Die vollständige Frenotomie (Zungenbandtrennung)

      Ein vorderes oder hinteres Zungenband ist dann vollständig getrennt, wenn tief bis zur Zungengrundbasis geschnitten wird. Dies geht auch mit der Schere. Je nach Zungenband kann es aber stark bluten. Die C02-Lasertechnik ist gewebeschonend und blutungsarm.

      Wie verläuft die Zungenbandtrennung?

      Rautenförmige Wunde

      Bei der vollständigen Zungenbandtrennung entsteht am Zungengrund eine rautenförmige Wunde. Das Ziel ist, dass die Wunde in «Rautenlängsrichtung» zusammenwächst. Natürlicherweise würde der Zungengrund wieder «quer» zusammenwachsen. Damit würde die Zunge mit dem Zungengrund erneut verwachsen und die Symptome des kurzen Zungenbandes beginnen von vorne (meist vier Wochen nach dem Eingriff).

      Postoperatives Wundmanagement

      Ein Zusammenwachsen in «Rautenlängsrichtung» kann durch regelmässiges Dehnen der Wunde gewährleistet werden. Die Frenotomie ist kein «Quick-fix». Da sind Sie als Eltern gefordert! Alle 4–6 Stunden, während 4–6 Wochen und während 4–6 Sekunden müssen die Dehnübungen durchgeführt werden. Noch optimalere Resultate erhalten wir, wenn bereits VOR der Trennung Dehnübungen durchgeführt werden und die Zungenmuskulatur durch gezielte Anleitung in ihrer Beweglichkeit und Funktion gestärkt wird. Unsere Stillberaterinnen leiten Sie dazu an.

      Interdisziplinäre Zusammenarbeit

      Zusätzlich zu den Dehnübungen ist die Zusammenarbeit mit Osteopathen und Stillberaterinnen unerlässlich. Das Stillkind hatte sich vor dem Eingriff mit seinem engen Zungenband arrangiert. Als Folge diverser «muskulärer Anpassungen» resultieren Muskelverspannungen. Das inkorrekte Atem-Saug-Schluckmuster muss «umgelernt» werden, Je älter das Kind ist, desto länger braucht es dazu. Das geht nicht ohne Aufwand und Einüben.

      Hohe Erfolgsrate

      Die Laser-Frenotomie zusammen mit einer guten Vorbereitung, einem konsequenten postoperativem Wundmanagement und einer intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit führt zu einer sehr hohen Zufriedenheit. Bei 90% der Mutter-Kind-Paare zeigen sich deutliche Verbesserungen beim Stillen. So werden am häufigsten das schmerzfreie Stillen und die gute Gewichtszunahme beim Kind genannt.

      KINDERärzte am Pflanzberg

      Dr. med. Sandra Dübendorfer-Mäder
      Dr. med. Marion Buchwald
      Dr. med. Wiebke Kirst


      Ärzte am Pflanzberg
      Poststrasse 20
      8274 Tägerwilen


      praxis@kinderärztin-untersee.ch
      kinderärztin-untersee.ch

      Terminvereinbarung

      071 666 77 77


      Sprechstunden

      Montag bis Freitag

      08.00 – 12.00 und 13.30 – 18.00


      Telefonbesetzung

      Montag bis Freitag

      07.30 – 12.00 und 13.30 – 17.30

      Samstag

      08.00 – 10.00

      © Kinderärtzin Untersee / Ärzte am Pflanzberg 2021 | Datenschutzerkläung